Datenschutz - Hinweis

Mit dem Aufruf dieser Webseite erklären Sie nach §397 Abs. 2 BGB Ihren Verzicht auf Ihre Rechte gemäß DSGVO. Statt dessen gilt unsere eigene Datenschutzerklärung als vereinbart.

 

Eigene Datenschutzerklärung

Wir haben diese Datenschutzerklärung (Fassung 01.01.2019) verfasst, um Ihnen zu erklären, welche Informationen wir sammeln, wie wir Daten verwenden und welche Entscheidungsmöglichkeiten Sie als Besucher dieser Webseite haben.

Leider liegt es in der Natur der Sache, dass diese Erklärungen sehr technisch klingen, wir haben uns bei der Erstellung jedoch bemüht die wichtigsten Dinge so einfach und klar wie möglich zu beschreiben.

Automatische Datenspeicherung

Wenn Sie heutzutage Webseiten besuchen, werden gewisse Informationen automatisch erstellt und gespeichert, so auch auf dieser Webseite.

Wenn Sie unsere Webseite so wie jetzt gerade besuchen, speichert unser Webserver (Computer auf dem diese Webseite gespeichert ist) automatisch Daten wie

  • die Adresse (URL) der aufgerufenen Webseite
  • Browser und Browserversion
  • das verwendete Betriebssystem
  • die Adresse (URL) der zuvor besuchten Seite (Referrer URL)
  • den Hostname und die IP-Adresse des Geräts von welchem aus zugegriffen wird
  • Datum und Uhrzeit

in Dateien (Webserver-Logfiles).

In der Regel werden Webserver-Logfiles zwei Wochen gespeichert und danach automatisch gelöscht. Wir geben diese Daten nicht weiter, können jedoch nicht ausschließen, dass diese Daten beim Vorliegen von rechtswidrigem Verhalten eingesehen werden.

Die Grundlage ist, dass unsererseits berechtigtes Interesse daran besteht, den fehlerfreien Betrieb dieser Webseite durch das Erfassen von Webserver-Logfiles zu ermöglichen.

Speicherung persönlicher Daten

Persönliche Daten, die Sie uns auf dieser Website elektronisch übermitteln, wie zum Beispiel Name, Email-Adresse, Adresse oder andere persönlichen Angaben im Rahmen der Übermittlung eines Formulars oder Kommentaren, werden von uns gemeinsam mit dem Zeitpunkt und der IP-Adresse nur zum jeweils angegebenen Zweck verwendet, sicher verwahrt und allenfalls an andere Mitglieder unserer Tischtennissparte weitergegeben, sofern dies von Ihnen entsprechend eingestellt wird.
Wir nutzen Ihre persönlichen Daten somit nur für die Kommunikation mit jenen Besuchern, die Kontakt ausdrücklich wünschen und für die Abwicklung der auf dieser Webseite angebotenen Dienstleistungen und Produkte. Wir geben Ihre persönlichen Daten ohne Zustimmung nicht weiter, können jedoch nicht ausschließen, dass diese Daten beim Vorliegen von rechtswidrigem Verhalten eingesehen werden.

Die Datenübertragung erfolgt mittels eines eigenen Sicherungssystems, über dessen Einzelheiten aus Sicherheitsgründen keine Auskunft gegeben wird. Sie sind nur zur Nutzung dieser Webseite berechtigt, wenn Sie damit einverstanden sind.

Wenn Sie uns persönliche Daten per Email schicken – somit abseits dieser Webseite – können wir keine sichere Übertragung und den Schutz Ihrer Daten garantieren. Wir empfehlen Ihnen, vertrauliche Daten niemals unverschlüsselt per Email zu übermitteln.

Die Grundlage besteht darin, dass Sie uns die Einwilligung zur Verarbeitung der von Ihnen eingegebenen Daten geben. Sie können diesen Einwilligung jederzeit widerrufen – eine formlose Email reicht aus, Sie finden unsere Kontaktdaten in der Anbieterkennzeichnung.

Ihre Rechte

Wenn Sie glauben, dass die Verarbeitung Ihrer Daten gegen das Datenschutzrecht verstößt oder Ihre datenschutzrechtlichen Ansprüche sonst in einer Weise verletzt worden sind, können Sie sich an den zuständigen Webmaster Gerd Wagner per Email unter gerd@gerd-wagner.de wenden.

Cookies

Unsere Website verwendet HTTP-Cookies um nutzerspezifische Daten zu speichern. Ein Cookie ist ein kurzes Datenpaket, welches zwischen Webbrowser und Webserver ausgetauscht wird, für diese aber völlig bedeutungslos ist und erst für die Webanwendung, z. B. einen Online-Shop, eine Bedeutung erhält, etwa den Inhalt eines virtuellen Warenkorbes.

Auf dieser Webseite werden Cookies nur verwendet, um festzustellen, ob Sie die Webseite schon mal aufgerufen haben, um eine seriöse Klickstatistik zu fertigen.

Sie sind nur zur Nutzung dieser Webseite berechtigt, wenn Sie mit der Verwendung von Cookies in der Verwendungsweise dieser Webseite einverstanden sind. Andernfalls verlassen Sie bitte unsere Webseite unverzüglich.

YouTube Datenschutzerklärung

Wir verwenden auf dieser Seite Angebote des Videodienstes YouTube, der Firma YouTube, LLC, 901 Cherry Ave., San Bruno, CA 94066, USA.

Durch das Aufrufen von Seiten unserer Webseite, die YouTube Videos integriert haben, werden Daten an YouTube übertragen, gespeichert und ausgewertet.
Sollten Sie ein YouTube-Konto haben und angemeldet sein, werden diese Daten Ihrem persönlichen Konto und den darin gespeicherten Daten zugeordnet.

Welche Daten YouTube erfasst werden und wofür diese Daten verwendet werden, können Sie auf https://www.google.com/intl/de/policies/privacy/ nachlesen.

Nicht mit mir!    So sei es!

WhatsPong

Sponsor

Mitglieder-Login

Logge Dich hier in den Mitglieder-bereich unserer Homepage ein:

Mitgliedsnummer:

Kennwort:

Abbruch   

Zugangsdaten vergessen?

Login

TSV Bemerode Tischtennis
Startseite Downloads Kontakt

1. Herren steht im Pokal-Halbfinale

Zitter-Sieg gegen Altwarmbüchen

Unsere 1. Herren ist in Sachen Regionspokal eine sichere Bank. Nach ihren Titeln 2018 und 2019 will sich die Mannschaft durch ihrer zweiten Titelverteidigung in Reihe selbst ein Denkmal setzen.

"Der Pokalwettbewerb wurde in den letzten beiden Jahren durch Corona nicht zu Ende gespielt. Unsere Jungs sind nun um so heißer!" gab der inoffizielle Pokalbeauftragte Pascal Kaczmarek zu Protokoll. Diese zusätzliche "Hitze" wurde am Freitag, den 13. Mai 2022 ab 20:00 Uhr in heimischer Halle gegen die Auswahl des TuS Altwarmbüchen auf eine harte Probe gestellt. Die Altwarmbüchener rückten ebenfalls mit den besten Spielern an, die der Verein bekommen konnte: Rinne, Witt, Schipper und Brandt mit einem Gesamt-TTR von 6.979 Punkten.

Die Bemeroder Eliteschupfer mit Miatkowski, Baiturin, Kaczmarek und Schatzke liegen mit 6.992 TTR-Punkten etwa gleichauf, was ein außerordentlich spannendes Duell versprach. Spitzenspieler Thorsten Bach konnte verletzungsbedingt nur in der Zuschauer-Loge Platz nehmen, was die Spannung noch mehr erhöhte.

Die über die Jahrzehnte bewährte Sitte, mit den Doppelpartien zu starten, wurde auch dieses Mal beibehalten. Never change a running system. Mit 3:0 überraschend deutlich konnten sich Miatkowski / Baiturin gegen Schipper / Witt durchsetzen. Sehr viel mehr Mühe - und Pech - hatten Kaczmarek / Schatzke gegen die stark aufspielenden Rinne / Brandt. Am Ende mussten sie sich den Altwarmbüchenern mit einem sehr (!!!) knappen 2:3 geschlagen geben; mit 51:49 Bällen lagen die Bemeroder zwar hauchdünn vorn, aber letztlich kommt es lt. Regelwerk des ITTF auf die Sätze an. Nach Doppeln stand es lt. Adam Riese 1:1.

Das 3:0 von Miatkowski gegen Witt hatte schon etwas von einer Lehrstunde. Eine sehr respektable Leistung des Bemeroders. Nachdem Baiturin gegen den Altwarmbüchener Spitzen-Mann Markus Rinne den ersten Satz noch mit 11:9 für sich entscheiden konnte, schaltete dieser einen Gang hoch und schupfte seinen bemeroder Kontrahenten aus der Halle. Zwischenstand 2:2.

Im unteren Paarkreuz sah es nicht sehr viel anders aus. Kaczmarek hatte mit 3:0 wenig Mühe mit Brandt. Schatzke konnte den ersten Satz noch mit 13:11 für sich entscheiden. Doch dann verließ ihn gegen den an diesem Abend stark aufspielenden Schipper das passende Ballglück: 13:15, 10:12 und 8:11 lautete das offizielle Endergebnis. Und wieder zeigte die Anzeigetafel mit 3:3 ein ausgeglichenes Zwischenergebnis. Die zweite "Halbzeit" musste also die Entscheidung bringen.

Hochmotiviert und mit vielen wertvollen Tipps beraten trat Miatkowski gegen Rinne in die Box. Die ersten beiden Sätze gingen knapp mit 8:11 und 13:15 nach Altwarmbüchen. Das anschließende Coaching zeigte bei Miatkowski Wirkung: Ganze 2 Punkte ließ er Rinne im dritten Satz. Hoffnung keimte beim zahlreich erschienenen Publikum auf. Könnte da noch was gegen den altwarmbüchener Spitzenschupfer gehen? Der altwarmbüchener Spitzenschupfer konnte sich im 4. Satz wieder besser auf Miatkowskis Spiel einstellen und entschied die Partie mit 11:8 kurzerhand für sich. Ähnlich Doppel 2 hat Miakowski zwar mit 40:39 Bällen die Nase hauchzart vorn, aber wie gesagt: Das Regelwerk des ITTF...
Deutlich weniger Mühe hatte Baiturin mit der Bewältigung der Aufgabe Witt und konnte sich ein 3:0 ins Tableau eintragen.

Der Zwischenstand 4:4 ließ die Fans beider Seiten langsam nervös werden, sodass erste Beruhigungsgetränke eingenommen wurden.

Kaczmarek gegen Schipper versprach ein hochspannendes Match zu werden. Beide Spieler zeichnen sich durch ihre hohe Ballsicherheit und Präzision aus. Und beide waren in Anbetracht des Spielstandes hochmotiviert. Das feinere Händchen und die stärkeren Nerven bewies Kaczmarek bei seinem 3:1 Sieg.

Weniger gut lief es für Schatzke. Er konnte gegen "die Wand" Brandt sein gewohnt cleveres Spiel nicht voll zur Wirkung bringen. Am Ende stand ein 1:3 für Brandt auf der Uhr. Alle Blicke richteten sich nun auf die 5:5 zeigende Anzeigetafel. Das neu zu bildende Schlussdoppel musste nun die Entscheidung bringen.

Die vor Ort anwesende medizinische Betreuung in Form von "Schwester Isi" hatte zu diesem Zeitpunkt mit der Verteilung von Blutdrucksenkern an die angesichts der nicht mehr auszuhaltenen Spannung gezeichneten Zuschauer alle Hände voll zu tun.

Die angereisten Tischtennis-Sachverständigen konnten auch nach längerer Beratung für das anstehende Schlussdoppel Miatkowski / Kaczmarek gegen Rinne / Schipper keine Prognose abgeben. Das intensive Coaching, die extreme Motivation des möglichen Halbfinal-Einzuges und die Stimmung im Publikum peitschten die Bemeroder Hartkunststoffball-Artisten zu nie da gewesenen Höchstleistungen. Das trug auch gegen ein so stark besetztes altwarmbüchener Doppel Früchte: 3:0 für Bemerode!

Damit stand nach rund 2:45 Stunden fest: Die erste Tischtennis-Sahne des TSV Bemerode steht nach 2018 und 2019 erneut im Halbfinale des Regionspokals!

"Ganz ganz starke Leistung im vorgezogenen Finale", diktierte Edelfan Thorsten Bach in´s Mikrofon des anwesenden Pressevertreters.

Im Halbfinale wartet die nächste Herausforderung auf die bemeroder Ausnahmeathleten. Sie heißt entweder Rethen, Ahlten, Badenstedt, Arpke oder Bennigsen. Es bleibt weiterhin sehr spannend auf dem Weg zur nächsten Titelverteidigung.

Die Ergebnisse im Einzelnen gibt es hier

Eine kleine Fotostrecke gibt es in der Galerie (Danke auch an Fotograf Gökhan Babur !)

Ein Videomitschnitt der wichtigsten Szenen gibt es hier


Bildanzeige

Bitte überprüfen

Dein Kommentar ist leider zu kurz. Bitte schreibe etwas ausführlicher.

Sicherheitsabfrage

Möchtest Du den Kommentar wirklich löschen?

Der begehrte Pokal

© Die Tischtennissparte des TSV Bemerode

Hinweis

Bitte überprüfe Deine Angaben in den markierten Feldern.