Datenschutz - Hinweis

Mit dem Aufruf dieser Webseite erklären Sie nach §397 Abs. 2 BGB Ihren Verzicht auf Ihre Rechte gemäß DSGVO. Statt dessen gilt unsere eigene Datenschutzerklärung als vereinbart.

 

Eigene Datenschutzerklärung

Wir haben diese Datenschutzerklärung (Fassung 01.01.2019) verfasst, um Ihnen zu erklären, welche Informationen wir sammeln, wie wir Daten verwenden und welche Entscheidungsmöglichkeiten Sie als Besucher dieser Webseite haben.

Leider liegt es in der Natur der Sache, dass diese Erklärungen sehr technisch klingen, wir haben uns bei der Erstellung jedoch bemüht die wichtigsten Dinge so einfach und klar wie möglich zu beschreiben.

Automatische Datenspeicherung

Wenn Sie heutzutage Webseiten besuchen, werden gewisse Informationen automatisch erstellt und gespeichert, so auch auf dieser Webseite.

Wenn Sie unsere Webseite so wie jetzt gerade besuchen, speichert unser Webserver (Computer auf dem diese Webseite gespeichert ist) automatisch Daten wie

  • die Adresse (URL) der aufgerufenen Webseite
  • Browser und Browserversion
  • das verwendete Betriebssystem
  • die Adresse (URL) der zuvor besuchten Seite (Referrer URL)
  • den Hostname und die IP-Adresse des Geräts von welchem aus zugegriffen wird
  • Datum und Uhrzeit

in Dateien (Webserver-Logfiles).

In der Regel werden Webserver-Logfiles zwei Wochen gespeichert und danach automatisch gelöscht. Wir geben diese Daten nicht weiter, können jedoch nicht ausschließen, dass diese Daten beim Vorliegen von rechtswidrigem Verhalten eingesehen werden.

Die Grundlage ist, dass unsererseits berechtigtes Interesse daran besteht, den fehlerfreien Betrieb dieser Webseite durch das Erfassen von Webserver-Logfiles zu ermöglichen.

Speicherung persönlicher Daten

Persönliche Daten, die Sie uns auf dieser Website elektronisch übermitteln, wie zum Beispiel Name, Email-Adresse, Adresse oder andere persönlichen Angaben im Rahmen der Übermittlung eines Formulars oder Kommentaren, werden von uns gemeinsam mit dem Zeitpunkt und der IP-Adresse nur zum jeweils angegebenen Zweck verwendet, sicher verwahrt und allenfalls an andere Mitglieder unserer Tischtennissparte weitergegeben, sofern dies von Ihnen entsprechend eingestellt wird.
Wir nutzen Ihre persönlichen Daten somit nur für die Kommunikation mit jenen Besuchern, die Kontakt ausdrücklich wünschen und für die Abwicklung der auf dieser Webseite angebotenen Dienstleistungen und Produkte. Wir geben Ihre persönlichen Daten ohne Zustimmung nicht weiter, können jedoch nicht ausschließen, dass diese Daten beim Vorliegen von rechtswidrigem Verhalten eingesehen werden.

Die Datenübertragung erfolgt mittels eines eigenen Sicherungssystems, über dessen Einzelheiten aus Sicherheitsgründen keine Auskunft gegeben wird. Sie sind nur zur Nutzung dieser Webseite berechtigt, wenn Sie damit einverstanden sind.

Wenn Sie uns persönliche Daten per Email schicken – somit abseits dieser Webseite – können wir keine sichere Übertragung und den Schutz Ihrer Daten garantieren. Wir empfehlen Ihnen, vertrauliche Daten niemals unverschlüsselt per Email zu übermitteln.

Die Grundlage besteht darin, dass Sie uns die Einwilligung zur Verarbeitung der von Ihnen eingegebenen Daten geben. Sie können diesen Einwilligung jederzeit widerrufen – eine formlose Email reicht aus, Sie finden unsere Kontaktdaten in der Anbieterkennzeichnung.

Ihre Rechte

Wenn Sie glauben, dass die Verarbeitung Ihrer Daten gegen das Datenschutzrecht verstößt oder Ihre datenschutzrechtlichen Ansprüche sonst in einer Weise verletzt worden sind, können Sie sich an den zuständigen Webmaster Gerd Wagner per Email unter gerd@gerd-wagner.de wenden.

Cookies

Unsere Website verwendet HTTP-Cookies um nutzerspezifische Daten zu speichern. Ein Cookie ist ein kurzes Datenpaket, welches zwischen Webbrowser und Webserver ausgetauscht wird, für diese aber völlig bedeutungslos ist und erst für die Webanwendung, z. B. einen Online-Shop, eine Bedeutung erhält, etwa den Inhalt eines virtuellen Warenkorbes.

Auf dieser Webseite werden Cookies nur verwendet, um festzustellen, ob Sie die Webseite schon mal aufgerufen haben, um eine seriöse Klickstatistik zu fertigen.

Sie sind nur zur Nutzung dieser Webseite berechtigt, wenn Sie mit der Verwendung von Cookies in der Verwendungsweise dieser Webseite einverstanden sind. Andernfalls verlassen Sie bitte unsere Webseite unverzüglich.

YouTube Datenschutzerklärung

Wir verwenden auf dieser Seite Angebote des Videodienstes YouTube, der Firma YouTube, LLC, 901 Cherry Ave., San Bruno, CA 94066, USA.

Durch das Aufrufen von Seiten unserer Webseite, die YouTube Videos integriert haben, werden Daten an YouTube übertragen, gespeichert und ausgewertet.
Sollten Sie ein YouTube-Konto haben und angemeldet sein, werden diese Daten Ihrem persönlichen Konto und den darin gespeicherten Daten zugeordnet.

Welche Daten YouTube erfasst werden und wofür diese Daten verwendet werden, können Sie auf https://www.google.com/intl/de/policies/privacy/ nachlesen.

Nicht mit mir!    So sei es!

WhatsPong

Sponsor

Mitglieder-Login

Logge Dich hier in den Mitglieder-bereich unserer Homepage ein:

Mitgliedsnummer:

Kennwort:

Abbruch   

Zugangsdaten vergessen?

Login

Thorsten Schrader
Startseite Downloads Kontakt

1. Herren steht im Pokalfinale

Grandioser Sieg gegen Arpke

Dieses Jahr werden die Finals des Regionspokals statt in Berenbostel aus organisatorischen Gründen in der Ernst Priebe Halle in Osterwald am 26. Juni ausgerichtet. Um an diesem Ereignis mit stets besonderer Atmosphäre teilnehmen zu dürfen, kämpfen zahllose Mannschaften aller Alters-, Leistungs- und Geschlechtsgruppen in bis zu sechs Runden mit der kleinen zumeist weißen Plastikkugel.

Unsere 1. Herren hat sich in den letzten Jahren in diesem Kampf ganz besonders versiert gezeigt. Seit der Spielzeit 2017/2018 sind die Ballathleten bei jedem Pokalspiel siegreich gewesen. Unbestätigten Gerüchten zufolge gelang ein ähnliches Kunststück zuletzt der 1. Damen des GYM.SPORTS Rom zu Zeiten von Kaiser Augustus "dem Schnellen" in der Spielzeit 14/13 v. Chr. Damals kannte man unseren Sport noch unter dem lateinischen Namen "Pingus Pongus". Damals war die Zahl "Null" noch nicht erfunden, also starteten alle Spiele mit I : I. Sieger war, wer zuerst die XX erreichte. Daraus resultierte die spätere Zählweise bis 21. Aber ich schweife ab.

Zeitig um 20:00 Uhr des 10.06.2022 traten die vier TT-Repräsentanten des TSV Bemerode in den heiligen Sportarenen des TTC Arpke zur Ausrichtung des Halbfinales an. Mit ihnen reisten zahlreiche Fans und Groupies nebst einem Notvorrat an Erfrischungsgetränken.

Gestartet wurde wie gehabt mit den Doppeln. Hier traten zunächst Bach / Miatkowski gegen Fricke / Kroll an. Die hemischen Fricke / Kroll konnten außer dem dritten Satz keinen wirklichen "Blumentopf" für sich gewinnen und mussten am Ende unseren Stars anerkennend gratulieren. Etwas weniger Glück hatten Baiturin / Kaczmarek in ihrem Spiel gegen die Arpker Behrens / Bähre. Erst liefen Sie dauernd einem Satzrückstand hinterher. Im entscheidenden 5. Satz lagen sie lange in Führung, bis sie durch ein paar gute Aktionen der Arpker und eigener Konzentrationsschwächen 8:11 verloren. Zwischenstand nach Doppeln: 1:1. Es versprach zu dem Zeitpunkt ein langer und spannender Abend zu werden.

Nach den Doppeln folgen lt. Spielsystem die Einzel. Hier bekam es der Landesliga-Erfahrene Yasar Miatkowski mit Dieter Fricke zu tun. Der zeichnet sich durch sein äußerst aggressives und sicheres Spiel aus. "Da darfst du dir keine Experimente erlauben", wurde Miatkowski im Vorfeld gewarnt. Entsprechend motiviert startete er in das Match und gewann den ersten Satz klar mit 11:3. Die folgenden Sätze waren geprägt von zahlreichen Hochs und Tiefs auf beiden Seiten. Am Ende hatte der 26jährige Bemeroder Kunststoffball-Schütze Yasar Miatkowski die Nase hauchzart das etwas glücklichere Händchen und konnte den Punkt mit 13:11 im Fünften für sich retten.

Deutlich weniger Mühe hatte Torsten Bach mit seiner Aufgabe namens Tobias Kroll. Lediglich im zweiten Satz konnte Kroll sein bemeroder Gegenüber vor die eine oder andere Aufgabe stellen und das Ergebnis etwas enger gestalten. Unter´m Strich war Bach einfach eine Nummer zu stark für die Arpker Nr. 2.

Nun durfte das untere Paarkreuz sein können beweisen. Zunächst stand der inoffizielle bemeroder Pokalbeauftragte Pascal Kaczmarek dem Schupfkünstler Mathias Helms gegenüber. Nachdem Kaczmarek den ersten Satz relativ sicher mit 11:8 für sich entscheiden konnte, schaltete Helms einen Gang höher und schickte den Bemeroder mit 3:1 aus der Spielbox. "Ich bin von meiner Leistung heute voll nicht so richtig begeistert", konstatierte Pascal Kaczmarek nach dem Spiel.

Ganz anders lief es beim parallel auftretenden Ballkünstler Radij Baiturin. Der sich durch seine außergewöhnlich sichere und clevere Spielweise auszeichnende Bemeroder stellte Angelo Bähre vor eine unlösbare Aufgabe. Radij gibt seinen Gegnern stets das Gefühl einer echten Chance - um sie im entscheidenden Moment regelrecht vom Tisch zu schießen. Ergebnis: 3:1 für Baiturin. "Da war wieder viel für´s Auge dabei", fasste der anwesende Kameramann des Bemeroder Spartensenders "GerdTL" die Begegnung zusammen.

Zu dem Zeitpunkt stand es 4:2 für Bemerode und es stand die 2. "Halbzeit" an. Zunächst legte Torsten "Torte" Bach ein recht deutliches 3:1 gegen den erfahrenen Dieter Fricke vor. Gegen Bachs extrem druckvolles Spiel teils auf Regionalliga-Niveau sind eben nur wenig Kräuter gewachsen.

Gleich danach wollte Yasar Miatkowski den Einzug ins Finale klarmachen. Diese Aufgabe stellte sich dank Tobias Kroll als deutlich schwieriger heraus als gedacht. So hatte Miatkowski im 4. Satz bereits einem Matchball gegen sich, ehe er sich in den "Fünften" retten konnte. Anscheinend hatte Kroll das Spiel nach dem vergebenen Matchball bereits abgehakt; anders lässt sich das 11:0 für Yasar im Entscheidungssatz nicht erklären.

Das parallel begonnene Match Radij Baiturin gegen Abwehr-As Mathias Helms war auch die reine Augenweide, hatte teilweise schon etwas von Tischtennis-Comedy. Leider wurde das Match beim Stand von 2:0 Sätzen für Radij abgebrochen, weil der Einzug ins Finale bereits mit einem Spielstand von 6:2 für Bemerode eingetütet war.

Anschließend ließen die beiden mit großartigen Leistungen glänzenden Mannschaften den Abend mit den anwesenden Fans und Groupies in geselliger Runde ausklingen, ehe gegen 23:30 Uhr die Lichter endgültig in der Halle verglimmten.

Nun steht es also fest: Die 1. Herren steht zum 3. Mal in Folge im Endspiel des Regionspokal-Wettbewerbes. Sie werden die Gelegenheit erhalten, den Titel zum 2. Mal zu verteidigen. Sollte ihnen dieses Kunststück gelingen, werden wir noch in der Historie weiter zurück gehen müssen, um ähnliche Beispiele zu finden.

"Pokal, weißte Bescheid! Pokal! Endspiel! Wie geil is das denn bitteschön?!", ließ Pascal Kaczmarek alle anwesenden Pressevertreter wissen. Entsprehend wird sich die Redaktion es sich auch nicht nehmen lassen, auch von den Pokal-Endspielen zu berichten.

Zum Spielbericht geht es hier
Eine Videozusammenfassung gibt es hier
Eine Bilderstrecke findet sich hier

Besten Dank auch an Star-Photographer Gökhan Babur :-)


Kommentare

Pascal Kaczmarek:

Vielen Dank an alle die uns gestern so zahlreich unterstützt haben. Vor allem aber ein großes Dankeschön an meine Mannschaftskollegen, die es möglich gemacht haben das die 1.Herren es wieder geschafft hat ins Pokalfinale einzuziehen.

2022-06-11 20:33:55

Kai Friedrich:

Ein Doppel weg, 1x Pascal = 2:6 ????

2022-06-11 20:00:27

Die abgegebenen Kommentare sind individuelle Meinungsäußerungen der Verfasser und geben nicht die Meinung des Vorstandes oder des Vereins wieder.


Bildanzeige

Bitte überprüfen

Dein Kommentar ist leider zu kurz. Bitte schreibe etwas ausführlicher.

Sicherheitsabfrage

Möchtest Du den Kommentar wirklich löschen?

Pokalfinalisten 1. Herren

© Die Tischtennissparte des TSV Bemerode

Hinweis

Bitte überprüfe Deine Angaben in den markierten Feldern.