Datenschutz - Hinweis

Mit dem Aufruf dieser Webseite erklären Sie nach §397 Abs. 2 BGB Ihren Verzicht auf Ihre Rechte gemäß DSGVO. Statt dessen gilt unsere eigene Datenschutzerklärung als vereinbart.

 

Eigene Datenschutzerklärung

Wir haben diese Datenschutzerklärung (Fassung 01.01.2019) verfasst, um Ihnen zu erklären, welche Informationen wir sammeln, wie wir Daten verwenden und welche Entscheidungsmöglichkeiten Sie als Besucher dieser Webseite haben.

Leider liegt es in der Natur der Sache, dass diese Erklärungen sehr technisch klingen, wir haben uns bei der Erstellung jedoch bemüht die wichtigsten Dinge so einfach und klar wie möglich zu beschreiben.

Automatische Datenspeicherung

Wenn Sie heutzutage Webseiten besuchen, werden gewisse Informationen automatisch erstellt und gespeichert, so auch auf dieser Webseite.

Wenn Sie unsere Webseite so wie jetzt gerade besuchen, speichert unser Webserver (Computer auf dem diese Webseite gespeichert ist) automatisch Daten wie

  • die Adresse (URL) der aufgerufenen Webseite
  • Browser und Browserversion
  • das verwendete Betriebssystem
  • die Adresse (URL) der zuvor besuchten Seite (Referrer URL)
  • den Hostname und die IP-Adresse des Geräts von welchem aus zugegriffen wird
  • Datum und Uhrzeit

in Dateien (Webserver-Logfiles).

In der Regel werden Webserver-Logfiles zwei Wochen gespeichert und danach automatisch gelöscht. Wir geben diese Daten nicht weiter, können jedoch nicht ausschließen, dass diese Daten beim Vorliegen von rechtswidrigem Verhalten eingesehen werden.

Die Grundlage ist, dass unsererseits berechtigtes Interesse daran besteht, den fehlerfreien Betrieb dieser Webseite durch das Erfassen von Webserver-Logfiles zu ermöglichen.

Speicherung persönlicher Daten

Persönliche Daten, die Sie uns auf dieser Website elektronisch übermitteln, wie zum Beispiel Name, Email-Adresse, Adresse oder andere persönlichen Angaben im Rahmen der Übermittlung eines Formulars oder Kommentaren, werden von uns gemeinsam mit dem Zeitpunkt und der IP-Adresse nur zum jeweils angegebenen Zweck verwendet, sicher verwahrt und allenfalls an andere Mitglieder unserer Tischtennissparte weitergegeben, sofern dies von Ihnen entsprechend eingestellt wird.
Wir nutzen Ihre persönlichen Daten somit nur für die Kommunikation mit jenen Besuchern, die Kontakt ausdrücklich wünschen und für die Abwicklung der auf dieser Webseite angebotenen Dienstleistungen und Produkte. Wir geben Ihre persönlichen Daten ohne Zustimmung nicht weiter, können jedoch nicht ausschließen, dass diese Daten beim Vorliegen von rechtswidrigem Verhalten eingesehen werden.

Die Datenübertragung erfolgt mittels eines eigenen Sicherungssystems, über dessen Einzelheiten aus Sicherheitsgründen keine Auskunft gegeben wird. Sie sind nur zur Nutzung dieser Webseite berechtigt, wenn Sie damit einverstanden sind.

Wenn Sie uns persönliche Daten per Email schicken – somit abseits dieser Webseite – können wir keine sichere Übertragung und den Schutz Ihrer Daten garantieren. Wir empfehlen Ihnen, vertrauliche Daten niemals unverschlüsselt per Email zu übermitteln.

Die Grundlage besteht darin, dass Sie uns die Einwilligung zur Verarbeitung der von Ihnen eingegebenen Daten geben. Sie können diesen Einwilligung jederzeit widerrufen – eine formlose Email reicht aus, Sie finden unsere Kontaktdaten in der Anbieterkennzeichnung.

Ihre Rechte

Wenn Sie glauben, dass die Verarbeitung Ihrer Daten gegen das Datenschutzrecht verstößt oder Ihre datenschutzrechtlichen Ansprüche sonst in einer Weise verletzt worden sind, können Sie sich an den zuständigen Webmaster Gerd Wagner per Email unter gerd@gerd-wagner.de wenden.

Cookies

Unsere Website verwendet HTTP-Cookies um nutzerspezifische Daten zu speichern. Ein Cookie ist ein kurzes Datenpaket, welches zwischen Webbrowser und Webserver ausgetauscht wird, für diese aber völlig bedeutungslos ist und erst für die Webanwendung, z. B. einen Online-Shop, eine Bedeutung erhält, etwa den Inhalt eines virtuellen Warenkorbes.

Auf dieser Webseite werden Cookies nur verwendet, um festzustellen, ob Sie die Webseite schon mal aufgerufen haben, um eine seriöse Klickstatistik zu fertigen.

Sie sind nur zur Nutzung dieser Webseite berechtigt, wenn Sie mit der Verwendung von Cookies in der Verwendungsweise dieser Webseite einverstanden sind. Andernfalls verlassen Sie bitte unsere Webseite unverzüglich.

YouTube Datenschutzerklärung

Wir verwenden auf dieser Seite Angebote des Videodienstes YouTube, der Firma YouTube, LLC, 901 Cherry Ave., San Bruno, CA 94066, USA.

Durch das Aufrufen von Seiten unserer Webseite, die YouTube Videos integriert haben, werden Daten an YouTube übertragen, gespeichert und ausgewertet.
Sollten Sie ein YouTube-Konto haben und angemeldet sein, werden diese Daten Ihrem persönlichen Konto und den darin gespeicherten Daten zugeordnet.

Welche Daten YouTube erfasst werden und wofür diese Daten verwendet werden, können Sie auf https://www.google.com/intl/de/policies/privacy/ nachlesen.

Nicht mit mir!    So sei es!

WhatsPong

Sponsor

Mitglieder-Login

Logge Dich hier in den Mitglieder-bereich unserer Homepage ein:

Mitgliedsnummer:

Kennwort:

Abbruch   

Zugangsdaten vergessen?

Login

Gerd Wagner
Startseite Downloads Kontakt

Gleich drei Pokale für Bemerode

Ein Novum in der TT Geschichte

Dieser Sonntag, dieser 26. Juni 2022 hat sich in die Chroniken des TSV Bemerode eingebrannt. Und in die Geschichte des Tischtennis-Sports(1). Dem sonst für seine Coolness bekannten Spartenchef Detlef Brauner war nach dem Abpfiff der Pokalendspiele eine gewisse Rührung anzumerken. Doch eins nach dem Anderen.

2. Jugend gegen SG Misburg

Immerhin haben 24 Mannschaften aus der gesamten Region Hannover ihre Mannschaften in der sog. "Aufbauklasse" gemeldet. Vor diesem Hintergrund ist es schon eine großartige Leistung, überhaupt das Endspiel zu erreichen.

Im Ligabetrieb haben die tischtennisbegeisterten Jungs der 2. Jugend am 20.09.2021 eine herbe 0:7 - Klatsche gegen den SG Misburg hinnehmen müssen. Seitdem hat das Tainerteam viel mit der Mannschaft trainiert. Nur für den Fall, dass mal wieder ein Spiel gegen Misburg ansteht. Und genau dazu kam es nun ausgerechnet im Pokal-Endspiel in der Sporthalle Osterwald. Die Jugendleitung hat spekuliert, dass die Misburger in Erinnerung an ihren Liga-Sieg nur mit einer "2. Garde" antreten - genau diese Chance wollte genutzt werden.

Bemerode ist mit Warkentin, Remberg, Bolte, Paff und Florian Wilke angetreten. Wilke war nur für´s Doppel und Pfaff nur für´s Einzel aufgestellt. Es wurde wie vom Spielsystem vorgesehen mit den Doppeln gestartet. Nach einem starken ersten Satz mussten sich Remberg und Wilke dem misburger Spitzendoppel mit 1:3 geschlagen geben. Schon deutlich besser lief es bei Bolte / Warkentin, die ihr Spiel sicher mit 3:0 nach Hause spielten. Zwischenstand 1:1.

Der Plan der Trainer war, die Begegnung im ungünstigesten Fall bis zum Stand von 5:5 offen zu gestalten und im Schlussdoppel den Sieg zu holen. Doch es kam noch ungünstiger. In den Einzeln konnte nur Bolte in seinem ersten und Warkentin in seinem 2. Einzel für Bemerode punkten.

Damit standen die Bemeroder TT-Jungs nach rund 100 Minuten Spielzeit als 2. Sieger des Pokalwettbewerbes ihrer Klasse fest. Es hat Spaß gemacht, diesem Pokal-Finale zuzusehen. Auch, wenn´s am Ende etwas weh tat.

Nach der Siegerehrung zeigen die Spieler und die anwesenden Trainer Rusch und Brümmer Optimismus für die kommenden Spielzeiten: "Wir haben heute so einige Hoffnungsträger für unsere Sparte gesehen!"

Den Spielbericht gibt es hier.
Einige Bilder und Impressionen finden sich in der Galerie.
Ein Videozusammenschnitt findet sich hier.

4. Herren gegen RSV Hannover V

Im Liga-Betrieb hat unsere 4. Herren mit ihrem fulminanten 14:0 Durchmarsch durch die Gruppe 05 der 1. Kreisklasse ihre Klasse bewiesen. Aber auch andere Mannschaften in der 1. KK haben bewiesen, dass sie mit dem Schläger umgehen können: Illten / Rethmar 18:0, SV Resse 14:0, TSV Rethen 14:0 und MTV Großenheidorn II 16:0. Doch entweder haben die anderen Kandidaten nicht für den Pokal gemeldet oder sind im harten K.O. - System auf dem Weg zum Finale ausgeschieden. Doch zurück zum Thema.

Aus der gleichen Gruppe wie unsere 4. Herren kamen die Gegner, der RSV Hannover V. In der Begegnung um die Punktejagd für die Tabelle ging der Vergleich am 27.11.2021 mit 9:5 an Bemerode. Die Aufgestellten Meyer, Eichhorn D & E und Andreas Brümmer wussten, dass sie ihre beste Leistung abrufen müssen. "Ja, wir müssen unsere beste Leistung abrufen, wenn wir heute den Pott holen wollen!", fasste Mannschafts-Chef Dennis Eichhorn die Lage vor dem Spiel zusammen. Das konnte nur bedeuten: Die 4. Herren musste ihre beste Leistung abrufen..., sagte ich das bereits?

14:30 Uhr. Die Stunde der Wahrheit. Nach der herzlichen Begrüßung der Gegner Stadlbauer, Ristau, Wittig und Gerike wurden die beiden Doppel jeweils klar mit 3:1 für Bemerode geholt. Der Grundstein für den Pokalerfolg war gelegt.

Weiter ging es mit den Einzeln. Dass auch immer etwas Glück zum Spiel gehört, konnten die RSVer Ristau und Stadlbauer an diesem Tag klar bestätigen. Beide Matches gingen mit 14:12 quasi "synchron" an den RSV. Der Vorsprung war dahin. Das untere Paarkreuz mit Marcel Eichhorn und Andreas "TT-Brain" Brümmer erlaubte sich nur wenig schwache Momente und konnte jeweils mit 3:1 punkten. Der Vorsprung war wieder hergestellt.

Hoch motiviert ging das obere Paarkreuz an die Tische. Während Fabian Meyer gegen Erwin Stadlbauer nur im ersten Satz glänzen konnte, rettete sich Dennis Eichhorn nach 1:2 Satzrückstand in den Fünften. In dieser Situation erinnerte er sich an sein erstes Einzel des Tages. Er wollte sich unbedingt früh vom Gegner absetzen, legte sein ganzes ballkünstlerisches Können auf den Tisch und schoss Ristau mit 11:4 (fast) aus der Box. Nun fehlte nur noch ein Punkt für den größten Erfolg der Mannschaft.

Für diesen entscheidenden Punkt sorgte der jüngere der Eichhorn - Bros. Marcel erlaubte sich nur im ersten Satz gewisse Nachlässigkeiten. Danach konnte er seinem Gegner Michael Wittig sein Spiel aufzwingen. Das Ergebnis: 11:9 im 4. Satz, der Siegpunkt für Bemerode IV und der erste Pokal-Titel der Mannschaft überhaupt!

"Der Pokal ist nicht wirklich aus Edelmetall. Er ist eine Mischung aus Schweiß, Willen und Mumm - etwas das nicht jeder hat", ließ Mannschaftsführer Dennis Eichhorn dem anwesenden Pressevertreter der bemeroder TT-Sparte wissen.

Wer jetzt glaubt, es geht nicht besser, dem sei auch noch der Rest dieses Artikels zur Lektüre empfohlen.

Den Spielbericht gibt es hier.
Einige Bilder und Impressionen finden sich in der Galerie.
Ein Videozusammenschnitt findet sich hier.

1. Herren gegen Badenstedter SC III

Der Ersten Herren des TSV Bemerode ist 2019 bereits ein Kusntstück gelungen, das - zumindest in dieser Spielklasse - außerordentlichen Seltenheitswert hat: Die Verteidigung des Pokaltitels. Wir haben davon berichtet (siehe hier).

Zwischenzeitlich ist viel passiert. Das Wichtigste: Aufstieg von der 2. in die 1. Bezirksklasse (BK) und der Neugewinn so manches sehr starken Spielers. Dennoch ist schon die Qualifikation für das Pokal-Finale immer etwas ganz Besonderes. In gewöhnlich gut unterrichteten Kreisen galt ein erneuter Erfolg der Bemeroder Spitzen-Ballschuss-Experten als durchaus wahrscheinlich. Zumal Badenstedt mit zwei Ergänzungsspielern und damit - vermeintlich - nicht mit maximaler Stärke aufgelaufen ist. Aber gewonnen ist erst, wenn der 6. Punkt auf dem Tebleau vermerkt ist.

So begrüßte Mannschaftsführerin Isabelle "Isi" Diaz die Badenstedter Almoallem, Mühlhause, N., Conradi und Otto, A. in ihrer gewohnt charmanten Weise. Auf Bemeroder Seite standen Bach, Miatkowski, Schatzke und Baiturin in der Box.

Es schien ein Durchmarsch zu werden: Die Doppel gingen 3:0 und 3:1 ganz klar nach Bemerode. Die ersten Flaschen Sekt wurden bereits in den Kühlschrank gelegt. Die Badenstedter wussten, dass sie im Einzel einiges riskieren müssten, um ihre Chance auf den Sieg zu erhalten. Diese Risikofreude zeigte ausgerechnet im oberen Paarkreuz gegen Bach und Miatkowski Wirkung: Badenstedt glich zum 2:2 aus.

Als Peter Schatzke gegen Andreas Otto den ersten Satz deutlich mit 4:11 abgab, zogen erste Wolken am bemeroder Himmel auf. Das war das Zeichen für die gute Seele der 1. Herren Isi Diaz für Peters Betreuung. Peter setzte Isis Tipps konsequent um und spielte in den nächsten drei Sätzen mindestens eine Spielklasse besser. Der Punkt war für Bemerode gerettet!

Parallel spielte Radij Baiturin mit seinem Gegner und badenstedter Ergänzungsspieler N. Mühlhause "Katz und Maus". "Um Radij zu schlagen, muss man schon mindestens Verbandsliga-Niveau hinlegen können", kommentierte der diensthabende Kommentatur das Spiel. Beim Spielstand 4:2 war für Bemerode die Welt wieder in Ordnung.

Nun konnte das obere Paarkreuz erneut seine Fähigkeiten beweisen. Zunächst ging Bach gegen Almoallem an den Tisch. Relativ schnell lag Thorsten schon wieder 0:2 Sätze hinten. In den Sätzen 3 und 4 gelang es ihm dann, das Spiel zu seinen Gunsten zu drehen. Doch der in der Form seines Lebens spielende Almoallem schoss den bemeroder Spitzen-Mann Thorsten Bach mit 11:7 im Fünften aus der Box. "Um ein großer Champion zu sein, musst du daran glauben, dass du der Beste bist. Selbst wenn du es nicht bist, tu so als wärst du es", kommentierte Almoallem seine Glanzleistung. (Ist übrigens ein Zitat von Muhammad Ali, Anm. d. Red.)

Gleichzeitig kämpfte Yasar Miatkowski mit dem an diesem Tag ebenfalls außerordentlich stark auftretenden Conradi. Yasar lag schon 2:0 vorn, der fünfte bemeroder Punkt schien nur noch Formsache. Doch nicht nur die bemeroder Hartkunststoffballkämpfer haben gute Betreuung an Bord. Auch Badenstedt wusste seine Spieler zu motivieren und mit wertvollen Tipps zu versorgen; ganz besonders durch den ebenfalls in der Halle anwesenden "Houdini" des Tischtennissports Carsten Ratz. Aber auch dessen Ratschläge halfen Conradi im Fünften gegen Miatkowski nicht mehr weiter. Zwischenstand 5:3 für Bemerode.

Hochmotiviert und den Erfolg vor Augen trat Peter Schatzke gegen den hochgewachsenen badenstedter Ergänzungsspieler Mühlhause an. "Das ist reine Formsache", hörte man von den mitgereisten TT-Sachverständigen. Ebendiesen blieb so mancher Bratwurst-Bissen im Halse stecken, als Schatzke plötzlich 0:2 zurück lag. Hier war wieder die gute Mannschafts-Fee Isi Diaz mit ihrer scharfen Analyse und ihrem wertvollen Coaching gefragt. Ihre Tipps wie "Wenn Du nicht verlierst, kann der andere nicht gewinnen" oder "Du musst das Chancenplus ausgleichen", sind legendär in der Szene. Peter Schatzke wurde im 3. Satz spielbestimmender und konnte ein 11:9 ins Tableau eintragen. Im vierten Satz hatte Schatzke sogar mehrere Matchbälle gegen sich, die er abwehren und sich mit 14:12 in den Fünften retten konnte. Hier ließ er seinem nun doch etwas zögerlicher agierenden Gegenüber keine Chance mehr.

Nach 2:40 Stunden war der letzte Ball dieser Partie gespielt und die größte Sensation seit Erfindung des Tischtennis-Sports(1) war perfekt: Die Creme-de-la-Creme des bemeroder Tischtennis-Sports hat den Regionspokal zum 2. Mal verteidigt und damit zum 3. Mal gewonnen. Und das Ganze in zwei Spielklassen.

Der Jubel auf bemeroder Seite kannte keine Grenzen. Sogar der 1. Vorsitzende des Hauptvereins des TSV Bemerode Manfred "Manni" Duttke gab sich mit seiner außerordentlich liebreizenden Gattin die Ehre, diesem denkwürdigen Ereignis bezuwohnen. "Sowas hab ich bislang auch noch nicht erlebt", ließ er dem Spartenpressesprecher ausrichten.

Nach der anschließenden Siegerehrung durch den Pokalleiter Kai Beermann begaben sich die siegreichen Mannschaften nebst Fans und Groupies noch zu frohen Feierlichkeiten ins bemeroder Klubhaus.

"Nächstes Jahr wird´s schwieriger mit der Pokalverteidigung", erklärte Spartenchef und designierter Pokalleiter Detlef Brauner. "Da müssen wir dann auch mit BOL(2) - Mannschaften mithalten. Das wird wohl nicht zu machen sein"

Optimistischere Naturen werden dies naturgemäß optimistischer sehen :-).

Den Spielbericht gibt es hier.
Einige Bilder und Impressionen finden sich in der Galerie.
Ein Videozusammenschnitt findet sich hier.

(1) soweit dem Autoren bekannt ist
(2) Bezirksoberliga


Bildanzeige

Bitte überprüfen

Dein Kommentar ist leider zu kurz. Bitte schreibe etwas ausführlicher.

Sicherheitsabfrage

Möchtest Du den Kommentar wirklich löschen?

So sehen Pokalsieger aus

© Die Tischtennissparte des TSV Bemerode

Hinweis

Bitte überprüfe Deine Angaben in den markierten Feldern.